Start Schule Infobereich ESIS Links Kontakt

Frauen in die Politik!

Exkursion der Gruppe "Lernort Staatsregierung"
vom 6. bis 9. Dezember 2017

(Bilder, die auf der Seite liegen, bitte mit Rechtsklick/Bild in neuem Tab öffnen, betrachten)

Der Frauenanteil im jüngst neu gewählten Deutschen Bundestag ist so niedrig wie nie. Lediglich rund 31 Prozent aller Volksvertreter sind weiblich, bei der Fraktion der AfD sind sogar nur 10 von 94 Abgeordneten Frauen. Dem stellen wir uns entgegen! Ganz im Sinne unserer Ordensgründerin Mary Ward ergreifen wir selbst die Tat und mischen uns in die große Politik in Berlin ein! Was zuvor mit außerunterrichtlichen Projektarbeiten begann, wurde im Rahmen einer Exkursion von 6. bis 9. Dezember diesen Jahres von uns nun aktiv in die Tat umgesetzt.

Berlinfahrt 2017

Die starke Truppe vor dem Brandenburger Tor.

Los ging unsere politische Arbeit mit einem hochoffiziellen Besuch der Bayerischen Vertretung in Berlin:


Berlinfahrt 2017 Der Freistaat Bayern hat eine offizielle Vertretung in der Landeshauptstadt, um sich für bayerische Interessen in der Bundespolitik stark zu machen.

Berlinfahrt 2017 Sogar der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist - wie alle bayerischen Landkreise - mit seinem Wappen in Berlin offiziell vertreten.

Berlinfahrt 2017 Weiter gings mit einem Planspiel in den Gebäuden des Bundesrats.

Berlinfahrt 2017 Unter dem Vorsitz der "Parlamentspräsidenten" wurden den Schülerinnen fiktive Rollen der Politik zugewiesen.

Berlinfahrt 2017 Aus allen Mädchen wurden Ministerinnen der jeweiligen Bundesländer, welche die politischen Interessen ihrer Staaten in Verhandlungen und Diskussionen um einen Gesetzentwurf vertreten sollten.

Berlinfahrt 2017 Zu Bearbeiten war ein Gesetzentwurf zum "Carbon (Dioxide) Capture and Storage", einer Methode zum Speicherung von CO2 in unterirdischen Erdschichten. Die Idee entspringt einer realen Richtlichtline der Europäischen Union, die durch den Bundestag und Bundesrat in nationales Recht umzuwandeln ist, um die Richtwerte zur Erderwärmung und der damit verbundenen Reduktion von CO2 in die Atmosphäre durch das Klima-Abkommen von Paris umzusetzen ist.

Berlinfahrt 2017 Das Problem dabei: Jedes Bundesland vertritt unterschiedliche Interessen. In nur wenigen Staaten kann aufgrund geologischer Gegebenheiten CO2 im Erdreich gespeichert werden. Andere Bundesländer haben aufgrund von zahlreichen Industriebetrieben besonders hohe CO2-Emissionen.

Berlinfahrt 2017 Diese unterschiedlichen Interesssen gilt es in Sondierungsgesprächen zu verhandeln, um den Gesetzentwurf entsprechend zu erarbeiten.

Berlinfahrt 2017 Hier wird Politik gemacht! Die Ministerinnen in den Verhandlungen.

Berlinfahrt 2017 In den Sitzungen wurde heiß diskutiert. Jede Ministerin stritt für die Interessen ihres Bundeslandes.

Berlinfahrt 2017 Die Grundlage unserer Arbeit.

Berlinfahrt 2017 Plenumsdebatte und Abstimmung. Annelie Haller verteidigt als Ministerin für Wirtschaft und Technologie des Landes Hessen ihre Positionen um den Gesetzentwurf.

Berlinfahrt 2017 Lucia Mahl kontert als Ministerin des Landes Nordrhein-Westfalen.

Berlinfahrt 2017 Am Ende: Die Mitglieder des Bundesrates stimmen über den Gesetzentwurf ab.

Berlinfahrt 2017 Ein abschließendes Gruppenfoto im Plenarsaal.

Berlinfahrt 2017 Weiter ging's am nächsten Tag mit einem Besuch des Bundestags.

Berlinfahrt 2017 Die Gruppe auf der Besuchertribüne des Deutschen Bundestags.

Berlinfahrt 2017 Eine sitzungsfreie Woche im Plenarsaal des Bundestags.

Berlinfahrt 2017 Das Rednerpult im Bundestag. Dahinter: Die drei Plätze des Bundestagspräsidiums und zuvor Plätze für die Stenographen. Auf der linken Seite: Die Sitze der Bundesregierung. Gut erkennbar ist der erhöhte Sessel für die Bundeskanzlerin.

Berlinfahrt 2017 Blick in den Plenarsaal. Ganz am rechten Rand: Die Sitze der Fraktion der AfD. Es folgen aus Sicht des Rednerpults die Sitze der FDP und der Fraktion der CDU/CSU.

Berlinfahrt 2017 Die Kameras des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zeichnen das Parlamentsgeschehen auf.

Berlinfahrt 2017 Wie ein Dornenstachel ragt der Unterbau der Reichstagskuppel in den Plenarsaal. Als Mahnmal für die Abgeordneten, die Interessen der Öffentlichkeit zu vertreten.

Berlinfahrt 2017 "Hinter den Kulissen": Durch diese Türen betreten die Abgeordneten den Plenarsaal.

Berlinfahrt 2017 Ein Blick auf das Nachbargebäude des Bundestags. In dem Sitzungssaal hinter diesem Fenster scheiterten in den vergangenen Wochen die Debatten um eine Jamaika-Koalition.

Berlinfahrt 2017 Der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin wird durch den Deutschen Bundestag gewählt. An diesem Tisch werden immer die Stimmzettel ausgezählt.

Berlinfahrt 2017 Annelie Haller (links) und Alena Biedermann (rechts) vor dem Büro der Bundeskanzlerin im Bundestag.

Berlinfahrt 2017 Schmiereien sowjetischer Soldaten an den Mauern des Reichstagsgebäudes. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs feierten sie ihren Sieg über das deutsche Reich und verewigten sich mit ihren Namen oder Sprüchen an diesen Wänden.

Berlinfahrt 2017 Sie stehen als Mahnmal für die Abgeordneten bei ihren politischen Entscheidungen.

Berlinfahrt 2017 Ist sich das Präsidium des Deutschen Bundestages bei "Nicht-namentlichen"-Abstimmungen nicht einig, so muss ein "Hammelsprung" einberufen werden. Alle Abgeordneten müssen den Plenarsaal komplett verlassen und betreten je nach ihrer Abstimmung für "Enthaltung", "Ja" oder "Nein" eine der drei Türen zurück in den Saal. Die Personen werden dabei einzeln gezählt.

Berlinfahrt 2017 In der Kuppel des Reichstagsgebäudes.

Berlinfahrt 2017 Ein Blick von der Kuppel in den Plenarsaal.

Berlinfahrt 2017 Die Doppelhelix des Aufgangs symbolisiert die Auswirkungen des Handelns in diesem Gebäude auf das gesamte Leben in Analogie zu Chromosomen.

Berlinfahrt 2017 Auch wichtig: Ein wenig "Sight-Seeing" mit dem besten Stadtführer Berlins: Jens Wiese!

Berlinfahrt 2017 Blick von den "Linden" zum Funkturm am Alex.

Berlinfahrt 2017 Das "Rote Rathaus" bezieht sich nicht auf die politische Mehrheitsverhältnisse in Berlin, sondern auf die Farbe der Backsteine.

Berlinfahrt 2017 Die Quadriga auf dem Brandenburger Tor.

Berlinfahrt 2017 Die Gedächtniskirche.

Berlinfahrt 2017 "Goldelse". Die Viktoria-Statue auf der Siegessäule.

Berlinfahrt 2017 Das Schloss Bellevue. Amtssitz des Bundespräsidenten.

Berlinfahrt 2017 An der Oberbaumbrücke.

Berlinfahrt 2017 Die jüdische Synagoge in der Oranienburger Straße.

Berlinfahrt 2017 Und natürlich: Die Reste der Berliner Mauer an der "East-Side-Gallery".

Berlinfahrt 2017

Berlinfahrt 2017 Ganz im Sinne unserer Ordensgründerin Mary Ward, die den Ausspruch prägte: "Schenkt Worten keinen Glauben, wenn nicht Werke dahinter stehen." haben sich die Maria-Ward-Schülerinnen des Jahres 2017 selbst einen politischen Auftrag gegeben und für Weltoffenheit und Toleranz zu stehen:

Berlinfahrt 2017

Berlinfahrt 2017 Und es war: Winter in Berlin...

Berlinfahrt 2017

Berlinfahrt 2017 Fest steht: Wir haben soviel über Politik gelernt, wie kein Geschichts- oder Sozialkundeunterricht hätte jemals vermitteln können! UND: Wir bewerben uns im nächsten Jahr garantiert wieder!!! Die bayerischen Chicks
Maria-Ward-Realschule Schrobenhausen, Spitalgasse 2, 86529 Schrobenhausen
Telefon: 08252 8817-0, E-Mail: realschule@maria-ward-sob.de